Im Abseits 2. - Russische Künstler der 70er Jahre

Aktuelle Gruppenausstellung

In einer Atmosphäre von Einengung und Ausweglosigkeit, die das so genannte "inoffizielle" künstlerische Leben in der Sowjetunion in den 1960er und 1970er Jahre prägte, wurden unzählige spannungsgeladene und rätselhafte Gedichte, Bilder und Zeichnungen produziert.

Unter dem Titel "Im Abseits: Russische Künstler der 70er Jahre" zeigt die Frankfurter Galerie La Brique nun schon zum zweiten Mal in einer Gruppenausstellung eine Auswahl der graphischen Arbeiten dieser Zeit.

Diese prominente Gruppe von Künstlern wird zur zweiten Moskauer Avantgarde gezählt. Mit Kabakov als ihrem prominentesten Vertreter wird diese Künstlergruppe vor allem mit konzeptueller Kunst assoziiert, ihr ist jedoch ein Stilpluralismus zu Eigen, der darauf verweist, dass der Zusammenhalt der Gruppe weniger auf gemeinsame Ideen zu einer Erneuerung der Kunst gründete, sondern vielmehr auf Freundschaft und die gemeinsame Situation in der man sich befand.

Die Werke dieser Künstler konnten nicht offiziell gezeigt werden und existierten somit nur für die Mitglieder der Gruppe selbst. Über ihre Existenzberechtigung wurde viel diskutiert und so hinterfragen die Bilder auf ganz selbstverständliche Weise immer auch ihr eigenes Kunstsein und
ihren Bezug zur Wirklichkeit.

Unter den gezeigten Arbeiten sind Werke
herausragender Moskauer Künstler
ihrer Generation, wie:

Kabakov,
Pivovarov,
Gorokhovsky,
Yankilevsky,
Chuikov,
Infante,
Lion,
Vasiljev,
Kropivnitsky,
Kopustiansky,
Orlov,
Aksinin und
Leis.